Rotkrautsalat

Ein einfaches und schnelles Rezept für einen cremigen Rotkrautsalat. Denn Rotkraut mögen wir auch als Rohkost.
  • Kochzeit
  • Vorbereitungszeit25 minuten
  • Zutaten4 Portionen
recipe image Rotkrautsalat

Zutaten

  • 800 g Rotkraut
  • 250 ml Rama Cremefine zum Kochen 15 % Fett
  • 1 TL Jodsalz
  • 1 TL Pfeffer
  • 1 Msp. Kardamom
  • 1 EL Essig (z.B. Apfelessig oder Balsamico bianco)
  • 1 Prise Kristallzucker
  • 1 Granatapfel
Energy (kcal)0 kcal
Energy (kJ)0 kJ
Protein (g)0.0 g
Carbohydrate incl. fibre (g)0.0 g
Carbohydrate excl. fibre (g)0.0 g
Sugar (g)0.0 g
Fibre (g)0.0 g
Fat (g)0.0 g
Saturated fat (g)0.0 g
Unsaturated fat (g)0.0 g
Monounsaturated fat (g)0.0 g
Polyunsaturated fat (g)0.0 g
Trans fat (g)0.0 g
Cholesterol (mg)0 mg
Sodium (mg)0 mg
Salt (g)0.00 g
Vitamin A (IU)0 IU
Vitamin C (mg)0.0 mg
Calcium (mg)0 mg
Iron (mg)0.00 mg
Potassium (mg)0 mg

Zubereitung

  1. Rotkraut putzen, vierteln und den mittleren Strunk entfernen. Viertel in feine Streifen schneiden oder hobeln. Mit 1 TL Salz bestreuen und mit den Händen 3-4 Minuten vermengen, bis das Rotkraut anfängt, Saft zu bilden. Rama Cremefine mit Pfeffer, Kardamom, Essig und 1 Prise Zucker verrühren und untermischen.
  2. Granatapfel entkernen – so geht’s: Halbieren, Hälften in eine mit kaltem Wasser gefüllte Schüssel legen. Unter Wasser mit den Händen in kleine Teile brechen und Kerne mit den Fingern herauslösen. Oben schwimmende Häutchen und Schalen abschöpfen, Wasser abgießen und die Kerne entnehmen.
  3. Rotkrautsalat mit den Granatapfelkernen bestreuen oder vermischen.
  4. Tipp: Der Rotkrautsalat schmeckt als Beilage zu deftigen Fleischgerichten oder auch einfach zum Abendbrot. Er schmeckt am zweiten Tag mindestens genauso gut und hält sich frischer als Blattsalate. Er ist deshalb auch perfekt fürs Buffet. Und statt Granatapfelkernen passen auch filetierte Orangen sehr gut zum Rotkrautsalat.