Ihr Webbrowser ist veraltet und wird von Microsoft Windows nicht mehr unterstützt. Aktualisieren Sie auf einen neueren Browser, indem Sie eine dieser kostenlosen Alternativen herunterladen.
Ein Teller heiße Suppe streichelt die Seele und macht wunderbar satt und zufrieden. Ob Gemüse, Nudeln, Gulasch oder Kürbis – hier findet jeder etwas nach seinem Geschmack. Doch was ist zu tun, wenn die Suppe versalzen, angebrannt oder zu scharf geraten ist?

Versalzene Suppe retten

Zu tief ins Salzfass geschaut? Ist die Suppe zu salzig geraten, hilft ein einfacher Trick: Eine rohe Kartoffel schälen und in grobe Stücke schneiden. Kartoffelstücke in die Suppe geben und mitköcheln - die Kartoffel nimmt so das überschüssige Salz auf. Wenn die Kartoffeln weich sind, können sie wieder entfernt werden. Schmeckt es immer noch zu salzig, wiederholen Sie den Vorgang einfach noch einmal. Je nach Rezept kann man auch zusätzlich Wasser, Milch oder Sahne in die Suppe geben.

Schärfe mildern

Chili, Cayenne und Pfeffer geben Suppen den nötigen Kick, doch wenn einem nach dem ersten Löffel der Schweiß ausbricht, ist guter Rat teuer. Hier empfiehlt es sich, die zu scharf geratene Suppe mit Brühe oder Fond aufzufüllen, um die Konzentration abzuschwächen. Bei Cremesuppen können Sie auch mit Sahne, Milch oder „Rama Cremefine zum Kochen“ die Schärfe mildern.

Suppe entfetten

Zu viel Fett auf der Suppe kann man mit einem Stück Küchenkrepp zu Leibe rücken. Dazu den Küchenkrepp auf die Oberfläche der Suppe legen, das Öl aufsaugen lassen und entfernen. Auch mit einem Löffel lassen sich Fettaugen von der Suppenoberfläche entfernen. Am einfachsten geht das, wenn Sie die Suppe im Kühlschrank erkalten lassen. Dabei wird das Fett fest und lässt sich einfach entfernen. Danach die Suppe erneut erhitzen.

Hilfe bei angebrannter Suppe

Kurz mal weggeschaut und schon ist die Suppe angebrannt? Jetzt nur nicht rühren, sondern die Suppe sofort vom Herd nehmen und die Flüssigkeit mit einem Schöpflöffel vorsichtig in einen anderen Topf umfüllen. Ist doch etwas von dem verbrannten Geschmack auf das Essen übergegangen, einen Schuss Rot- oder Weißwein zum Neutralisieren zugeben und aufkochen. Auch kräftige Gewürze wie Thymian, Rosmarin oder Kümmel können den Geschmack verbessern.

Suppe verlängern

Der Überraschungsbesuch steht vor der Tür und die Suppe reicht nicht für alle? Machen Sie einfach mehr daraus: Je nach Rezept können Sie mit Gemüsebrühe, Sahne oder stückige Tomaten auffüllen. Tiefkühlgemüse (z. B. Erbsen, Bohnen oder Blumenkohlröschen) kann direkt in die kochende Suppe gegeben werden und wird so zur sättigenden Einlage. Auch kleine Suppennudeln sind schnell gekocht und können fix hungrige Mägen füllen.