Ihr Webbrowser ist veraltet und wird von Microsoft Windows nicht mehr unterstützt. Aktualisieren Sie auf einen neueren Browser, indem Sie eine dieser kostenlosen Alternativen herunterladen.
Ein gesundes Frühstück ist die Basis für einen aktiven Tag. Das gilt besonders für Kinder, denn sie sind ständig in Bewegung und brauchen viel Energie für’s Spielen und Lernen. Hier gibt’s Ideen für ein leckeres Power-Frühstück, das sogar kleinen Frühstücksmuffeln schmeckt.

Warum ist das Frühstück so wichtig?

Das Frühstück gilt als die wichtigste Mahlzeit des Tages. In der Nacht läuft unser Körper auf Sparflamme und seine Energiespeicher leeren sich. Morgens muss dann der „Motor“ wieder hochfahren, Muskeln und Gehirn müssen versorgt werden, Stoffwechsel und Verdauung werden angeregt. Vor allem für Kinder ist ein vollwertiges und gesundes Frühstück von großer Bedeutung, da sie sich noch im Wachstum befinden und auf die morgendliche Energiezufuhr nach der langen Essenspause in der Nacht besonders angewiesen sind. Kinder, die morgens gut frühstücken, sind aufmerksamer, leistungsfähiger und können sich besser konzentrieren. Außerdem stellt sich nicht so schnell der „kleine Hunger“ ein, der zum Naschen verführt.

Was macht ein gesundes Frühstück aus?

Damit Kinder einen langen Tag in der Kita oder Schule durchhalten, brauchen sie morgens möglichst viele gesunde Nährstoffe. Toastbrot mit Nuss-Nougat-Creme oder fettigem Aufschnitt sind ebenso ungeeignete Energiespender wie gezuckerte Frühstückscerealien. Sie liefern zwar schnell Kalorien, decken aber nicht den Nährstoffbedarf. Stattdessen sollten Vollkorn-Getreide, Obst, Gemüse und Milchprodukte beim Frühstück die Hauptrolle spielen.

Voller Energie mit Vollkorn

Vollkornprodukte enthalten viele Vitamine und Mineralstoffe und mit ihren gesunden Ballaststoffen machen sie lange satt. Deshalb ist Vollkornbrot zum Frühstück besser als Weißbrot oder Croissants. Dabei muss ein Vollkornbrot nicht unbedingt aus ganzen Körnen bestehen, es kann auch aus fein gemahlenem Vollkornmehl gebacken sein. Mischbrot ist ebenfalls eine gute Wahl, sofern es mindestens 50% Vollkornmehl enthält. Für Knusperfreunde ist Vollkorn-Knäckebrot ideal. Als Brotbelag für Kinder eignet sich vor allem Käse, da er viel Kalzium enthält. Für Wurstliebhaber können es auch fettarmer Geflügelaufschnitt oder Kochschinken sein. Eine schöne Abwechslung und bei Süßschnäbeln besonders beliebt sind Bananen oder Erdbeeren als Brotbelag. So kommen die Kinder auch gleich zu ihrer ersten Portion Obst am Tag.

Selbstgemachtes Müsli

Müsli gilt als sehr gesundes Frühstück, weil es mit Cerealien, Obst, Nüssen und Milch viel Energie und wichtige Nährstoffe liefert. Allerdings enthalten Fertigmischungen oft auch viel Zucker und manchmal unnötige Zusatzstoffe. Gesünder und abwechslungsreicher ist es, aus Vollkorn-Haferflocken, ungezuckerten Cornflakes, kleingeschnittenem Obst wie Äpfeln, Bananen und Beeren sein eigenes Müsli zusammenzustellen. Dazu noch ein paar knackige Nüsse oder Sonnenblumenkerne, Milch, Joghurt oder Quark – fertig ist das Powerfrühstück. Und das Tolle ist, dass sich jedes Kind seine eigene Lieblingsmischung auf dem Teller zusammenstellen kann.

So schmecken auch Obst und Gemüse

Mit rohem Gemüse kann man Kinder oft nicht begeistern. In Scheiben geschnittene Möhren, Paprika und Co. sind einfach zu langweilig. Interessanter wird es, wenn Sie z. B. verschiedene Gemüse- und Obststücke auf kleine Spieße stecken oder mit Keksförmchen Muster aus Gurkenscheiben oder Paprika stechen. Oder servieren Sie Obst und Gemüse doch einfach püriert als Smoothie. So ein farbenfroher, cremig-fruchtiger Drink schmeckt auch kleinen Obst- und Gemüsemuffeln.

Mit Milch, Quark und Joghurt fit in den Tag

Milchprodukte liefern wertvolles Eiweiß und Kalzium, welches wichtig für den Aufbau von Zähnen und Knochen ist. Allerdings enthalten fertige Fruchtjoghurts etc. oft viel Zucker. Greifen Sie deshalb lieber zur Natur-Variante und servieren Sie sie mit frischem, kleingeschnittenem Obst oder einem Klecks Marmelade.

Eine tolle Alternative sind auch selbstgemachte Milchshakes mit den Lieblingsfrüchten der Kids.

Getränke zum Frühstück

Getränke dürfen beim Frühstück natürlich nicht fehlen. Aber bitte keine Limonaden, denn das sind echte Zuckerbomben. Ein Glas (0,2 l) enthält bis zu 20 Gramm Zucker. Auch Fruchtsäfte besser mit Wasser verdünnen, da sie pur nicht weniger Zucker enthalten als Limo. Bieten Sie lieber Wasser, Milch und Tee an. Ungezuckerter Tee aus Früchten oder Kräutern schmeckt den meisten Kindern. Auch aromatisierter Roibostee, den es in vielen Geschmacksrichtungen gibt, ist eine gute Wahl.