Zwischen Arbeit, Schule und Haushalt bleibt meist nicht viel Zeit um aufwendig zu kochen. Wir verraten Ihnen 7 Tricks, mit denen Sie im Küchen-Alltag richtig Zeit sparen.

Einmal kochen - zweimal essen

Kochen Sie von Nudeln, Reis oder Kartoffeln immer gleich eine größere Menge. So können Sie davon zwei verschiedene Mahlzeiten zubereiten. So gibt es zum Beispiel am ersten Tag ein warmes Pastagericht und aus den restlichen Nudeln wird ein leckerer Salat. Aus den Resten vom gegarten Reis können Sie Bratlinge oder eine Reispfanne machen. Übrig gebliebene Kartoffeln können zu Bratkartoffeln, Kartoffelplätzchen oder einem Kartoffelsalat weiterverarbeitet werden.

Mit Tiefkühlgemüse kochen

Mit Tiefkühlgemüse können Sie viel Zeit sparen. Es muss nicht mehr geschält, geputzt oder gewaschen werden und kann sofort in den Topf oder die Pfanne. Da es direkt nach der Ernte schockgefroren wird, ist sein Vitamingehalt oft sogar höher als bei frischem Gemüse, das zum Teil lange Transportwege zurücklegen muss und dabei vor allem das licht- und wärmeempfindliche Vitamin C verliert. Besonders grüne Bohnen und Spinat aus der Tiefkühltruhe sind vitaminreicher als frische Ware.

Aufläufe garen „von allein“

Bei einem Auflauf spart man nicht nur Zeit, sondern auch Abwasch, denn man braucht nur eine Backform. Außerdem kann man ihn gut vorbereiten: Einfach alle Zutaten bis auf die Soße in die Form füllen und bis zur Zubereitung kaltstellen. Die Soße erst unmittelbar vor dem Garen darüber geben. Und während er im Backofen von alleine gart, hat man Zeit für andere Dinge.

Kräuter im Eiswürfelbehälter einfrieren

Oft kauft man ein Kräuterbund, braucht aber nur ein paar Stängel. Statt den Rest wegzuwerfen, können Sie die Kräuter einfrieren. So haben Sie immer einen Vorrat schnell zur Hand und sparen sich den erneuten Einkauf. Dazu die Kräuter waschen, trockentupfen und klein hacken. In einen Eiswürfelbehälter geben, mit Wasser auffüllen und ab damit in den Eisschrank. Die gefrorenen Würfel können Sie dann in einen Gefrierbeutel geben und bei Bedarf einzeln herausholen.

Pellkartoffeln blitzschnell schälen

So schälen Sie Pellkartoffeln in Zukunft im Handumdrehen: Die gegarten Kartoffeln kalt abschrecken, dann die Schale einmal mittig ringsum einschneiden. Nun können Sie die Pelle vom Schnitt in der Mitte weg abdrehen oder abziehen.

Frische Nudeln nehmen

Frische Pasta aus dem Kühlregal schmeckt nicht nur besser als getrocknete Nudeln, sie braucht auch nur wenige Minuten im heißen Wasser zu ziehen, bis sie gar ist.

Wasserkocher nutzen

Erhitzen Sie Wasser für die Suppe oder zum Nudelkochen im Wasserkocher. Das geht schneller als im Topf und verbraucht weniger Energie.