Ihr Webbrowser ist veraltet und wird von Microsoft Windows nicht mehr unterstützt. Aktualisieren Sie auf einen neueren Browser, indem Sie eine dieser kostenlosen Alternativen herunterladen.

Krabbenquark

Da weht eine steife Brise durch den Quark. Na ja, nicht ganz, aber unser Rezept für Krabbenquark bringt ein bisschen Nordsee auf den Tisch.
  • Kochzeit
  • Vorbereitungszeit
  • Zutaten8 Portionen
recipe image Krabbenquark

Zutaten

  • 1 Zitrone
  • 1 großes Bund Dill
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 250 g Speisequark 20 % Fett
  • 200 g Rama Cremefine wie Crème fraîche zu verwenden
  • 1 EL Öl
  • Jodsalz
  • Pfeffer
  • Zucker
  • 100 g Krabben
  • 3 EL Mineralwasser
Energy (kcal)0 kcal
Energy (kJ)0 kJ
Protein (g)0.0 g
Carbohydrate incl. fibre (g)0.0 g
Carbohydrate excl. fibre (g)0.0 g
Sugar (g)0.0 g
Fibre (g)0.0 g
Fat (g)0.0 g
Saturated fat (g)0.0 g
Unsaturated fat (g)0.0 g
Monounsaturated fat (g)0.0 g
Polyunsaturated fat (g)0.0 g
Trans fat (g)0.0 g
Cholesterol (mg)0 mg
Sodium (mg)0 mg
Salt (g)0.00 g
Vitamin A (IU)0 IU
Vitamin C (mg)0.0 mg
Calcium (mg)0 mg
Iron (mg)0.00 mg
Potassium (mg)0 mg

Zubereitung

  1. Saft der Zitrone auspressen. Je 1 Bund Dill und Schnittlauch waschen und trocken tupfen. Dillfähnchen von den Stielen zupfen und grob hacken, Schnittlauch in feine Röllchen schneiden.
  2. 250 g Quark, 200 g Rama Cremefine und 1 EL Öl mit einem Schneebesen glatt rühren. Dill und Schnittlauch unterrühren. Mit Salz, Pfeffer, Zucker und Zitronensaft abschmecken. 100 g Krabben dazu geben, unterheben und den Krabbenquark ca. 30 Minuten ziehen lassen. Wenn der Krabbenquark zu fest ist etwa 3 EL Mineralwasser unterrühren.
Am besten Tiefseekrabben verwenden, die haben viel mehr Geschmack. Zu Folienkartoffeln servieren