Schulkinder brauchen viel Energie, um einen langen Tag in der Schule durchzuhalten. Deshalb ist eine gesunde Stärkung zwischen den Unterrichtsstunden sehr wichtig. Leider werden die selbstgeschmierten Brote oft nicht angerührt und dafür der kleine Hunger mit Chips und Süßigkeiten gestillt. Höchste Zeit für neue Ideen in der Brotdose – lecker, fantasievoll und gesund.

Schnell gewickelt

In selbstgebackene Pfannkuchen oder fertige Tortillafladen lassen sich leckere Füllungen wickeln. Die Zutaten können nicht herauslaufen und das Aufbewahren ist eine saubere Sache. Bestreichen Sie die Fladen zuerst mit etwas Frischkäse oder z. B. „Rama Cremefine zum Verfeinern“ - dann kommen frische gehackte Kräuter und ein Salatblatt darauf. Jetzt noch etwas vom Lieblingsbelag, z. B. Aufschnitt, Käse, Schinken oder Tofu, darauf geben. Alles fest aufrollen und dabei die Seiten einschlagen. Vorsicht: Nicht zu üppig füllen, sonst quillt der Inhalt beim Reinbeißen heraus.

Ganz schön spießig

Käsewürfel, Miniwürstchen, buntes Obst, Kirschtomaten, Gurken, etc. kullern auf dem Schulweg leicht in der Dose hin und her. Dann kleben Brotbrösel am Käse oder die Früchte sind zermatscht. Das sieht nicht mehr appetitlich aus und wird im Zweifelsfalle nicht angerührt. Wenn Sie die kleingeschnittenen Zutaten auf kleine Spieße stecken, sehen die Zutaten hübsch bunt und ordentlich aus und können sauber gegessen werden.

Herzhaftes Mini-Gebäck

Selbstgebackenes schmeckt lecker und ist in der Brotdose eine schöne Überraschung für die Kleinen! Es muss nicht immer süß sein - Gebäck wie Waffeln und Muffins schmecken auch in der herzhaften Variante mit Gemüse und Kräutern richtig gut. Backen Sie doch am Wochenende gemeinsam mit den Kindern. Danach können alle zusammen die ersten Teilchen sofort genießen. Der Rest wird eingefroren und unter der Woche nach Bedarf aufgetaut und mitgegeben.

Leckere Resteverwertung

Kochen Sie beim Mittagessen ruhig ab und zu großzügigerer Portionen. Denn manche Gerichte wie Eierpfannkuchen, Frikadellen, Hähnchennuggets, Gemüsebratlinge, Milchreis und Grießbrei schmecken auch kalt sehr lecker. In Mini-Marmeladengläsern oder kleinen Muffinförmchen aus Silikon lassen sie sich am nächsten Tag unfallfrei in der Brotdose transportieren.

Brot gut in Form

Jeden Tag eine Klappstulle in der Brotbox zu finden, ist einfach langweilig. Verpassen Sie dem Pausenbrot mit Ausstechförmchen einen neuen Look! Das geht ganz schnell und zaubert Ihrem Kind garantiert ein Lächeln in’s Gesicht. Dazu Brotscheiben ganz dünn schneiden, mit Wurst, Schinken und Käse belegen und mit einer weiteren Brotscheibe bedecken. Dann mit Plätzchenausstechformen ausstechen. Wenn Sie Förmchen mit den Lieblingsmotiven Ihrer Kinder wählen, werden die Schnitten gleich nochmal so gerne gegessen.

Bento Box für die Kleinen

Damit in der Brotdose kein Chaos aufkommt, sind Boxen mit einer Aufteilung in Fächer optimal. So finden Nüsse, kleingeschnittenes Obst und Gemüse, Salzbrezeln, Mini-Würstchen und Müsliriegel ihren Platz. Und außerdem sieht es in der Dose lustig bunt aus.