Kalte Kartoffel-Spargelsuppe mit geräucherter Forelle

  • Kochzeit
  • Vorbereitungszeit
  • Zutatenfür 4 Portionen
recipe image Kalte Kartoffel-Spargelsuppe mit geräucherter Forelle

Zutaten

  • 250 g mehlig kochende Kartoffeln
  • Jodsalz
  • 500 g weißer Spargel
  • Zucker
  • Zitronensaft
  • 2 Schalotten
  • 2 EL Rama Pflanzencreme Culinesse Rapsöl
  • 125 ml Weißwein
  • 60 ml trockener Wermut
  • 3 Scheiben Toastbrot
  • 2 EL Rama Pflanzencreme Culinesse Rapsöl
  • Jodsalz
  • 2 Forellenfilets
  • 1 Beet Gartenkresse

Zubereitung

1. Die Kartoffeln waschen, schälen, in Würfel schneiden und in Salzwasser weich kochen. Abgießen und durch eine Kartoffel- oder Spätzlepresse drücken, Püree abdecken.
2. Den Spargel schälen und die Enden abschneiden. Schale und Spargelenden mit 1 Liter Wasser langsam aufkochen, 10 Minuten ziehen lassen und durch ein feines Sieb passieren. Salz, Zucker und etwas Zitronensaft zum Spargelsud geben und aufkochen. Spargel hineingeben, ca. 18 Minuten köchelnd garen und mit einer Schaumkelle herausnehmen. Schräg in kurze Stücke schneiden und in etwas Spargelfond zwischenlagern.
3. Die Schalotten schälen und fein würfeln, in Pflanzencreme anschwitzen. Mit Wein ablöschen und komplett einkochen lassen. Mit dem restlichen Spargelfond auffüllen und 5 Minuten kochen lassen. Das Kartoffelpüree sowie Wermut hineingeben und mit dem Pürierstab kurz aufmixen. Unter gelegentlichem Rühren abkühlen lassen, dann nochmals abschmecken.
4. Toastbrot von der Rinde befreien und würfeln. In Pflanzencreme unter gelegentlichem Rühren goldbraun braten, leicht salzen und auf ein Sieb geben. Forellenfilets zerkleinern und die Gartenkresse schneiden. Zusammen mit den Spargelstücken, den Croûtons in der Suppe anrichten und servieren.